Capella Vocale Prien

Der Mond ist aufgegangen - Capella Vocale Prien
00:00 / 00:00

Der gemischte Chor mit etwa 40 Mitgliedern singt vor allem geistliche und weltliche  a-cappella-Literatur von der Gregorianik bis in die Gegenwart. Die Capella wechselt sich regelmäßig in der Gestaltung der Liturgie mit der Chorgemeinschaft ab, durchaus mit ungewöhnlichen Inhalten – etwa dem ekstatischen Gloria von John Rutter in der Osternacht, oder den doppelchörigen Messen von J. G. Rheinberger oder Frank Martin.

Neben den Aufgaben in der Liturgie gibt der Chor Konzerte, oft zusammen mit dem Collegium Musicum oder dem Grassauer Blechbläser Ensemble. Regelmäßig singt die Capella das Eröffnungskonzert der „Priener Kirchenmusiktage“ – z.B. 2014 u.a. Bachs doppelchöriger Motette Singet dem Herrn und Arvo Pärts Te Deum. Einladungen führten den  Chor z. B. in den Salzburger Dom und wiederholt auf die Fraueninsel, nach Regensburg und Benediktbeuern.

Von Rainer Schütz 1983 gegründet, ist der Kammerchor heute überregional bekannt.1997 erhielt er den Kulturförderpreis des Landkrei­ses Rosenheim.

In Italien nahm er erfolgreich an internationalen Wettbewerben teil. Die Capella hat zwei CDs aufgenommen, der Bayerische Rundfunk sendete Beiträge über und mit dem Chor und nahm 2015 für eine Jubiläums-CD mit Werken von Max Eham Advents-Motetten auf. Auch im Fernsehen trat der Chor mehrfach auf.

2019 übernahm Bartholomäus Prankl die Leitung der Capella Vocale.

Mehr Informationen:

 

Bartholomäus Prankl

 

Tel.: 08051 / 9659440

 

Probe:

 

Freitags 19.00 - 21:00

© Verein der Freunde der Kirchenmusik Prien

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Vimeo Icon

Kontakt

Impressum

Datenschutz